Architektur

Neues Residenzgebäude

Standort: Zagreb, Kroatien HR
Auftraggeber: Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten 
Bruttogeschossfläche BGF: 400 m²
Baukosten: k.A.
Auftragsart: Wettbewerb 2013

Die Teilung der Funktionen in zwei übereinander liegende Gebäudeteile wird in Abstimmung mit der Topographie des Grundstückes entwickelt.  Die Geometrie des Botschaftsgebäudes arbeitet nicht mit Dynamik, sondern greift auf die natürliche Ausgangslage des Bauplatzes zurück und arbeitet mit dessen Voraussetzungen.  
Die repräsentativen Flächen der Sockelzone formieren sich als pavillonartiges Raumgebilde rund um ein Atrium, die Hauptausrichtung ist Süden.  

Der über dem repräsentativen Bereich des Erdgeschosses liegende Bauteil mit den privaten Räumlichkeiten ist in Richtung Norden versetzt,  akzentuiert die Topographie der zusammengelegten Grundstücke und ahmt die Höhenlagen nach.